Wie man Fettpolster ohne Diät los wird

0

Wenig Bewegung und die Aufnahme zahlreicher Kalorien führen zu lästigen Fettpölsterchen an Bauch, Hüfte und Po. Zusätzlich kämpfen speziell Frauen mit dem überflüssigen Speck an den Oberschenkeln. In manchen Fällen bleiben die Polster trotz sportlicher Aktivitäten hartnäckig. Viele Betroffene versuchen, mithilfe einer Diät eine Fettreduktion zu erwirken. Der Körper reagiert auf die verminderte Nahrungsaufnahme ausschließlich langsam. Erst nach mehreren Wochen verlieren die Interessenten einen Teil des Gewichts. Essen sie nach der Diät wieder die normale Tagesmenge, setzt der Jo-Jo-Effekt ein.

Hierbei beugt der Organismus einer nochmaligen Unterversorgung vor. Das bedeutet, er speichert mehr Nährstoffe. In der Folge setzen die betreffenden Personen erneut überschüssiges Fett an. Wünschen sie, dieses zu entfernen, denken sie beispielsweise über eine Operation nach. Das Fettabsaugen geht mit Schmerzen und zurückbleibenden Narben einher. Eine schonende und sichere Methode stellt das CoolSculpting® dar. Bei der Fettreduktion durch Kälte bei OmniMed sterben die unerwünschten Fettzellen aufgrund einer starken Kühlung ab. Der Körper baut das tote Gewebe innerhalb von zwei bis drei Monaten ab. Dadurch profitieren die Patienten von einer dauerhaften Entfernung der Fettdepots.

Die Fettreduktion durch Kälte bei OmniMed

Das spezielle Verfahren bietet die Klinik OmniMed in Eisenstadt an. In dem Unternehmen herrscht eine professionelle Atmosphäre. Die Kunden begeben sich während der Behandlung in die Obhut fachkundiger Ärzte. Ebenso besteht die qualitativ hochwertige Technik als Vorteil. Beim CoolSculpting handelt es sich um eine patentierte Technologie, die ausschließlich die ausgebildeten Mediziner anwenden. Durch das Freeze-Detect-System betrifft die Kältebehandlung nur die überflüssigen Fettschichten. Gesundes Gewebe greift die Kühlung aus dem Grund nicht an.

Bevor die Patienten mit der Behandlung beginnen, nehmen sie einen Beratungstermin wahr. Das umfassende Gespräch ist unverbindlich. Die Fachkräfte informieren die Interessenten über den Ablauf des Verfahrens. Ebenso weisen sie auf die Kosten sowie eventuelle Komplikationen hin. Über Nebenwirkungen brauchen sich die Kunden keine Gedanken zu machen. Die Methode zum Entfernen der Fettzellen erweist sich als effizient und sicher. Zu Beginn der Maßnahme spüren die Behandlungswilligen an der betroffenen Hautstelle ein leichtes Ziehen. Das unangenehme Gefühl klingt innerhalb weniger Minuten ab. Es resultiert aus dem Ansaugen der Fettpölsterchen. Das geschieht mit einem Applikator.

Danach setzt die intensive Kühlung der Fettzellen ein. Aufgrund der anhaltenden Kälte folgt der kontrollierte Zelltod, der sich in der Fachsprache Apoptose nennt. Das abgestorbene Gewebe baut der Organismus der Patienten eigenständig ab. Erste Ergebnisse erkennen diese bereits nach wenigen Wochen. Zwei bis drei Monate nach dem CoolSculpting bemerken die Kunden die Fettreduktion durch Kälte bei OmniMed deutlich. Die Beseitigung der Fettdepots ist dauerhaft und überzeugt durch die wissenschaftlich bestätigte Wirksamkeit. Aufgrund der Sicherheit der Technologie besitzen die CoolSculpting-Geräte die FDA-Zulassung.

Welche Vorteile bietet das CoolSculpting?

Mit der unkomplizierten Methode zur Fettreduktion profitieren die Behandelten von einer kurzen Behandlungsdauer. Für ein Handstück setzen die Mitarbeiter der Klinik eine Behandlungszeit von einer Stunde an. Innerhalb einer Sitzung kommt es zur Beseitigung von 30 Prozent der vorhandenen Fettschichten. In der Regel benötigen die Kunden ausschließlich eine Behandlung, um ihr Wunschergebnis zu erhalten. Die Kosten für das Verfahren hängen von der Fettmenge und den Zyklen ab.

Für einen Behandlungszyklus bezahlen die Kunden durchschnittlich 650 Euro. Die Entfernung eines Doppelkinns geht beispielsweise mit Gebühren in Höhe von 750 Euro einher. Für den Prozess verwenden die Ärzte den Apparat CoolMiniTM. Hierbei konzentriert sich die Kältebehandlung auf kleinere Hautbereiche. Dazu gehören beispielsweise Fettpölsterchen an den Knien oder unter den Achseln. Interessieren sich die Patienten für die Fettreduktion einer größeren Fläche, besteht die Option des Dualsculptings. Dabei kommen zwei CoolSculpting-Systeme zum Einsatz.

Sämtliche Geräte bedienen ausschließlich qualifizierte Mediziner. In dessen Folge erfreuen sich die Kunden an einer professionellen Maßnahme, die ohne Komplikationen einhergeht. Nach dem Prozess verlassen die Verwender die Klinik. Eine Ausfallzeit droht ihnen nicht. Des Weiteren bleiben keine Hautirritationen oder schmerzende Bereiche zurück. Bis auf die Verringerung der Fettpolster bemerken Außenstehende keinen Hinweis auf das CoolSculpting.

Teilen.

Über Autor

Wir von schoenheitundgesundheit.de informieren Sie rund um die Themen Schönheit und Gesundheit. Wir geben Ihnen zahlreiche Tipps und schreiben interessante Artikel zu diesen Themen.

Wie ist deine Meinung dazu?

 
Datenschutzinfo