Kontaktlinsen und Brillen im Vergleich

0

Wenn der Augenarzt die Diagnose stellt, dass eine Kurz- oder Weitsichtigkeit vorliegt, sind Betroffene erst einmal besorgt. Ohne Brille oder Kontaktlinse sieht man schlecht, somit muss man sich für eine der beiden Optionen entscheiden. Damit steht man jedoch nicht alleine da. Rund 60 Prozent aller erwachsenen Deutschen tragen nämlich einen Sehbehelf. Ob man sich für die traditionelle Brille oder für Tages- und Monatslinsen entscheidet, hängt von verschiedenen Faktoren ab.

Der Klassiker – die Brille

Warum einige ein Problem mit Brillen haben, liegt am veränderten Aussehen. Mit einem Sehbehelf sieht man einfach nicht mehr so aus wie früher. Frauen müssen sich stärker schminken, um die Augen zu betonen. Außerdem passen Brillen nicht zu jedem Outfit. Ein weiterer Nachteil bei Brillen ist, dass es bei schlecht sitzenden Modellen zu unangenehmen Druckstellen hinter den Ohren und auf dem Nasenrücken kommen kann. Darüber hinaus sind Brillen nicht für jede Lebenslage geeignet. Beim Sport zum Beispiel ist sie oft im Weg. Noch dazu kann man sie beim Schwimmen nicht tragen, was Menschen mit starker Sehbehinderung die Orientierung unter Wasser erschwert. In diesem Fall bieten sich Kontaktlinsen an, die auch im Wasser getragen werden können.

Auf der anderen Seite hingegen punkten Brillen mit vielen Vorteilen. Im Vergleich zu Kontaktlinsen halten sie deutlich länger. Auf die lange Sicht sind sie kostengünstiger. Noch dazu kommt, dass Brillen den Augen einen wichtigen Schutz vor Staub und Pollen bieten. Sie sind auch für Allergiker ideal, da sie anders als Kontaktlinsen die Augen nicht reizen. Ein weiterer Vorteil von Brillen ist, dass sie kaum Pflege benötigen.

Tages- oder Monatslinsen – die Entscheidungshilfe

Wer sich zum ersten Mal mit Kontaktlinsen befasst, steht vor vielen Entscheidungen. Eine davon ist ob man sich für Tages- oder Monatslinsen entscheiden soll. Manche Brillenträger nutzen Kontaktlinsen nur zu speziellen Anlässen. Für sie sind komfortable Tageslinsen ideal. Wie der Name schon vermuten lässt, sind sie für den täglichen Wechsel gemacht. Sie punkten mit einigen Vorteilen:

  • Tageslinsen sind besonders für Menschen mit empfindlichen Augen geeignet. Da man sie jeden Tag aus der sterilen Verpackung nimmt, ist oberste Hygiene garantiert. Das reduziert das Risiko für Entzündungen enorm
  • Noch dazu kommt, dass man sich mit Tageslinsen die aufwendige Reinigung spart. Nach der Verwendung wirft man die Linsen einfach weg
  • Somit muss man auch nicht in Pflegemittel investieren

Doch wer immer auf Tageslinsen zurückgreift, belastet die Umwelt. Immerhin sind sie aufwendig verpackt, um oberste Hygiene zu garantieren. Die Kontaktlinsen selbst sind relativ klein, die Verpackung aber nicht. Außerdem enthalten Tageslinsen oft mehr Wasser. Dieser Umstand führt dazu, dass sich die Augen oft trocken anfühlen. Unter dem Strich günstiger kommt man mit Monatslinsen weg. Doch Achtung, Monatslinsen halten von der Öffnung der Packung an rund 30 Tage und das unabhängig davon wie lange sie tatsächlich getragen wurden. Wer die Linsen nur wenige Tage im Monat trägt, sollte immer abwägen ob Tages- oder Monatslinsen günstiger kommen. Bei einer täglichen Nutzung stellt sich die Frage kaum. Im Durchschnitt kostet eine 3-Monatspackung durchschnittlicher Monatslinsen 30 Euro. Für 120 Euro hat man also das ganze Jahr über klare Sicht. Dazu kommen natürlich auch Kosten für Pflegemittel.

Brillen- und Kontaktlinsenzubehör günstig kaufen

Egal ob man sich für Brillen oder Kontaktlinsen entscheidet, einiges Zubehör wird in jedem Fall benötigt. Brillenträger brauchen mindestens ein Etui, das den Sehbehelf schützt wenn man ihn gerade nicht verwendet. Dabei stehen verschiedene Modelle zur Auswahl: Ob Leder- oder Kunststoffetui, entscheidend ist der persönliche Geschmack und natürlich auch das Budget. Damit Brillenträger den Durchblick bewahren, müssen die Gläser regelmäßig gereinigt werden. Dazu bieten sich spezielle Brillenputztücher an. Für die Reinigung zwischendurch bietet sich Wasser mit etwas Spülmittel an. Abtrocknen sollte man den Sehbehelf mit einem weichen Mikrofasertuch, um Schlieren zu vermeiden.

Auch bei Kontaktlinsen ist die Reinigung ein wichtiges Thema. Geht man dabei nicht genau und sorgsam vor, kann man das Auge damit sogar schädigen. Für die Grundreinigung bietet sich eine Kochsalzlösung an. Damit kann man die heiklen Linsen abspülen und kleine Schmutzpartikel entfernen. Bei unempfindlichen Augen kann man durchaus eine All-in-one Lösung verwenden. Sie reinigt und desinfiziert auf einmal.

Pflegemittel für die Brille und die Kontaktlinsen sind beim Optiker erhältlich. Im Fachgeschäft erhalten Kunden eine ausgiebige Beratung. Als Alternative bietet sich der Einkauf in der virtuellen Welt an. In Onlineshops kauft man ganz bequem ein. Man muss sich nicht an den Öffnungszeiten von Geschäften halten. Genau dann wann man Zeit und Lust dazu hat, setzt man sich vor den PC oder Laptop und informiert dich über aktuelle Angebote. Auch die Fahrt zum Optiker entfällt und man muss keinen Parkplatz suchen. Viele Onlineshops, die sich auf Brillen- und Kontaktlinsenzubehör spezialisiert haben, bieten auch Großpackungen an. Damit kommt man meist günstiger weg. Vergleichen sollte man jedoch nicht nur die Preise für die Pflegemittel selbst, sondern auch die Spesen für den Versand. Immerhin fallen bei der Bestellung im Internet zusätzliche Kosten für den Versand an. Manchmal entfallen diese, wenn man über einem festgelegten Mindestwert bestellt.

Teilen.

Über Autor

Wir von schoenheitundgesundheit.de informieren Sie rund um die Themen Schönheit und Gesundheit. Wir geben Ihnen zahlreiche Tipps und schreiben interessante Artikel zu diesen Themen.

Kommentare sind geschlossen.

Datenschutzinfo